Sportarten

Es gibt wohl schier unendlich viele unterschiedliche Sportarten und Disziplinen und jene, die bei den Olympischen Spielen im Sommer und Winter ausgetragen werden, sind nur die Spitze des Eisbergs. Man kann aber dennoch eine grobe Untergliederung in unterschiedliche Bereiche wagen, die Sportarten voneinander unterscheiden, je nachdem in welcher Form oder mit welchen Hilfsmitteln sie ausgetragen werden.

Grundsätzlich kann man zwischen Mannschaftssportarten bzw. Einzelsportarten und natürlich auch in Sommer bzw. Wintersportarten untergliedern. Diese werden ihrerseits wieder in Unterbereiche gepackt. Ballsportarten, Wassersportarten, Motorsport, Kraftsport, Ausdauersport, Kampfsport, Präzisionssport usw.

Bezieht man sich auf Sportarten, die für den normalen Menschen darauf abzielen, seinen oder ihren Körper in Schuss zu halten und fit zu bleiben, fallen natürlich einige Sportarten weg. Auch wenn Schießen als Sport zählt, so wird man bei der Ausübung dieses Sports einfach zu wenig Kalorien verbrennen, was gerade für jemanden der abnehmen will wichtig ist. Auch beim Motorsport muss man zwar fit sein, aber dieser ist wohl viel zu aufwändig um ihn einfach mal so nebenbei betreiben zu können.

Wenn man seinen Körper fit halten will, dann wird man sich wohl in Sportarten wie den Ball-, Rad-, Ausdauer-, Kampf- oder Wassersport einarbeiten wollen, denn auch hier gibt es unzählige verschiedene Möglichkeiten. Als Beispiel kann man den Ballsport nehmen. Ob man Fußball, Handball oder Basketball spielt, macht hier keinen Unterschied, da alle diese Tätigkeiten zu einem Bereich gehören.

Wenn man abnehmen will, dann empfehlen sich natürlich jene Sportarten, die man alleine betreiben und in weiterer Instanz unkompliziert betreiben kann. Laufen in der Natur oder am Laufband, trainieren am Fitness Ergometer, Krafttraining im Fitnesscenter und dergleichen lohnen sich da natürlich besonders. Kann man mit einem Partner spielen, so ist auch Squash oder Tennis eine gute Möglichkeit, da man sich hier zwangsweise viel bewegen muss. Radfahren steht auch sehr hoch im Kurs und Schwimmen ist wohl die gesündeste Sportart, wenn es ums Abnehmen geht, da hier die Gelenke im Wasser besonders geschont werden.

Doch nicht immer geht es ums Abnehmen. Wer fit bleiben will und nicht zu viel Pfunde auf der Waage hat, kann diese Sportarten natürlich genauso zu seiner Zufriedenheit betreiben. Vom Tischtennis bis hin zum Klettern kann man seinen eigenen Vorlieben folgen. Schließlich sollte man nichts machen, was auch nicht in irgendeiner Weise Spaß und Freude bringt, nur wer etwas gerne macht, der wird eine Sportart auf Dauer betreiben wollen.

Wenn es um Fitness geht würde ich dennoch von der ein oder anderen „Sportart“ abraten. Gerade die Grenze zwischen Fitness und Bodybuilding sollte klar gezogen werden, weil Bodybuilding nicht zwangsweise etwas mit Fitness und Gesundheit zu tun hat. Ebenso sollte man darauf achten, dass man gewisse Sportarten nicht zu intensiv betreibt, denn in manchen Fällen sind Verletzungen durch die ungewöhnliche Belastung nicht selten.

Als Beispiel kann man Tennis heranziehen, wo sehr viele Ex-Tennisspieler Probleme mit ihren Gelenken haben, weil sich durch die ruckartige Belastung der Gelenke einfach eine stärkere Abnutzung entwickelt.